Empfehlungen

DANIEL BLUM

Redakteur, ZDF-Fernsehspiel: »Frei nach dem Motto: traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast, ist es sicher die größte Gefahr in der Zusammenarbeit zwischen Lektorin und Auftraggeber, dass sich im Laufe der Zeit eine zu große Komplizenschaft, ein zu verständnisvolles nach dem Munde schreiben einstellt. Nicht so, nie so bei Astrid Alexa Völker!
In all den Jahren der schönsten und besten Zusammenarbeit hat sie sich immer das sicher wichtigste Kapital für ihre Unternehmung, nämlich ihre Unabhängigkeit und Unbestechlichkeit bewahrt. Trotz ihrer profunden Kenntnis der kreativen Branche, der Genres, der Dramaturgien und Sendeplätze, knöpft sie sich jeden Stoff nach allen Regeln der analytischen Kunst vor und scheut sich – bei allem Respekt vor der kreativen Arbeit – nicht vor einem unbequemen Fazit.
In ihrer Analysearbeit verbinden sich nämlich auf das Schönste: Angstfreiheit und Respekt. Große Namen lassen sie deshalb nicht so einfach ehrfürchtig werden, Newcomer dagegen bekommen genauso, wie alte Hasen ihre ungeteilte Aufmerksamkeit.
Hinter allem steckt freilich vorallem eine große Leidenschaft für das fiktionale Erzählen. All das und noch viel mehr: Grund genug, um mit Freude mit ihr zu arbeiten.«

 

PIT RAMPELT

Redakteur, ZDF-Fernsehspiel: »Astrid Alexa Völker habe ich 1998 kennen gelernt. Auf ihrem dynamisch beschrittenen Weg habe ich sie seitdem als Lektorin, Drehbuchautorin und Dramaturgin immer kreativ und konstruktiv erlebt und schätzen gelernt.
Sie hat einen eigenen Kopf, Phantasie, Einfühlungsvermögen und Humor. Lob und Kritik sind bei ihr wohlbegründet und immer nachvollziehbar. Psychologisches Verständnis und Wandlungsfähigkeit kennzeichnen die intensiven Gespräche mit ihr.
Ihre klaren, gründlichen Analysen von Geschichten und Figuren sind eine Bereicherung für jedes Filmprojekt.«

 

DIETRICH KLUGE

Produzent, Network Movie, Hamburg: »Für unsere Arbeit ist Astrid Alexa Völker ein absoluter Glücksfall. Denn sie weiß genau, was wir brauchen.
Sie gehört zu den wenigen, die beides können: Klare Analysen mit fundierten Einschätzungen liefern und dazu konstruktive Ideen entwickeln, die einen Stoff nach vorne bringen.«

 

PIM G. RICHTER

Krimi-Autor (u. a. »Tatort«), VDD-Vorstand: »Dramaturgische Beratung von Astrid Alexa Völker habe ich in Anspruch genommen, als ein an sich reizvoller Stoff fest in einer Sackgasse steckte. Das Ergebnis spricht für sich: Es kam zum Vertragsabschluss mit einer Tatort-Redaktion.«

 

HENRIETTE PIPER

Drehbuchautorin zahlreicher Kino- und Fernsehfilme, u. a. eigene Krimireihe: »Die persönlichsten Stoffe sind wohl immer die schwersten Geburten. Da liegt das Baby quer oder in Steißlage, mit Nabelschnur um den Hals und die Wehen bleiben aus. Ohne Geburtshelfer geht es manchmal gar nicht voran.
Wenn es dann doch noch ein ansehnliches, wenn nicht sogar schönes und gesundes Baby wird, das einem auch noch ähnlich sieht – dann leistete eine einfühlsame, kompetente Dramaturgin die Geburtshilfe: Astrid Alexa Völker.«

 

MARIE HAAS

Drehbuchautorin (gefördert vom Filmbüro Mecklenburg-Vorpommern): »Astrid Alexa Völker hat mich mit ihrer Erfahrung und ihrem guten Gespür für die Geschichte in dem Entstehungsprozess meines ersten Drehbuchs begleitet. Sie hat mich sensibel angeleitet und dazu beigetragen, dass ich mich nicht verirrt habe, sondern Plot, Thema und Figuren klar herausarbeiten konnte. Das dabei entstandene Drehbuch wurde vom Filmbüro Mecklenburg-Vorpommern für den Dt. Drehbuchpreis vorgeschlagen! Unsere vertrauensvolle Zusammenarbeit möchte ich auf jeden Fall bei meinen nächsten Projekten fortsetzen.«

 

JOHANNES KIEFER

Regisseur (u.a. »Gregors größte Erfindung«, Oscar®-nominiert): »Astrid Alexa Völker hat die Idee meiner Geschichte schnell verstanden und effektiv dramaturgisch unterstützt. Ihr gezielter fachmännischer Blick, der gleichwohl die Eigenheit des vorgegeben Materials akzeptiert und sich darin einfühlt, hat sehr geholfen. Die gemeinsame Arbeit endete mit der Optionierung des Stoffs.«

 

KAREN CHRISTINE ANGERMAYER

Drehbuch- und Romanautorin (Preis für den Besten Kinderfilm beim EBU Drama Exchange), www.worte-die-wirken.de  »Bei Astrid Alexa Völker weiß ich, dass ihr Blick absolut marktorientiert ist und gleichzeitig die Essenz meiner Arbeiten respektiert und bewahrt. Dass ihre Analysen unverstellt und frei von eigenen Geschmacklichkeiten sind, und dass ihre Impulse mein Denken befreien. Astrid Alexa Völker leistet einen wichtigen Beitrag, damit aus Ideen Verträge werden.«

 

FRED R. WILLITZKAT

Drehbuchautor, Dokumentarfilm-Regisseur, (Gewinner des MINTIFF-Programms): »Astrid schafft es schnell, eine entspannte und vertrauensvolle Arbeitsatmosphäre aufzubauen, ohne dabei den Finger von dramaturgischen Wunden zu nehmen und ohne den Blick für das Wesentliche zu verlieren. Es macht großen Spaß, scheinbar mühelos, von ihr durch die dramaturgischen Klippen unserer Drehbuchgeschichten geführt zu werden.«

.